Zielgruppe


QR-Code als Beispiel für die Funktion der Weiterleitung zu einer Webseiten
Der QR-Code, wieder so ein hässliches Ding, ein Spielzeug für Handy-Freaks, ein Mode-Schnickschnack was keiner braucht … oder doch nicht?   In der Metro von Tokyo tragen alle Werbeplakate mit den Angeboten eines Online-Supermarktes das Symbol. Der gestresste Japaner kann so auf seiner langen Fahrt nach Hause aus dem Zugfenster heraus quasi einkaufen. Die Einkäufe werden dann nach Hause geliefert und er kann die Sachen in Empfang nehmen, wenn er es pünktlich heim geschafft hat. Okay, das ist noch nicht das ideale QR-Code Szenario für Deutschland, aber wer weiss das schon.

Der QR-Code in der Verpackung – Aufzucht und Pflege



NaturPur Bio einmal anders
Bei EDEKA Nord gibt es ab September etwas Neues in den Kühltheken: Das NATUR PUR Bio-Fleisch. Das breit gefächerte Sortiment ist aber deutlich mehr als ein weiteres Bio-Angebot, welches nur ökologisch bewusste Käufer ansprechen möchte. Bei NATUR PUR geht es vielmehr um den Grundgedanken, dass Gutes auch

BIO – mal ganz anders!



Aufschnittverpackung Ahrberg Hannover
Im Jahre 1896 wurde in Hannover nicht nur der Hannoversche Sport Verein von 1896 (kurz Hannover 96) gegründet, sondern auch die erste Filiale der Fleischerei Fritz Ahrberg eröffnet. Aus dieser wurde im Laufe der Zeit einer der größten und bekanntesten Wurstmarken des vergangenen Jahrtausends. Die Wurstwarenfabrik Ahrberg hatte in den 50er Jahren bis zu 1200 Mitarbeiter, geriet aber zunehmend in Schwierigkeiten. Das alte Fabrikgelände hat sich zu einem modernen Wohn- und Geschäftsviertel gewandelt, das in Hannover unter dem Namen Ahrbergviertel bekannt ist. Die Markenrechte sind seit 2001 von der Landschlachterei Gramann erworben worden, die seitdem die beliebten Produkte, wie z. […]

Hannover gewinnt



Bild Thunfisch Akami Maguro
Wie so oft im Leben geht es um einen Spagat: Die komplexen Aufgaben, die eine Verpackung in der Kommunikation erfüllen soll, kontra dem Design, das für den Kaufanreiz sorgen soll. Entweder alles steht schön groß geschrieben auf der Packung oder die Gestaltung nimmt Raum ein, um eine gute Wirkung zu erzielen. So lässt sich dieser Widerspruch wohl am besten beschreiben, dem der Designer täglich ausgesetzt ist. Um damit gut umgehen zu können, muss man sich mit den Rahmenbedingungen beschäftigen.

Verpackungsdesign – Kunst mit Kommerz